Michaela Ambrosi (1987), geboren an der nordwestlichen Grenze der Tschechischen Republik, ist eine der höchstbegabtesten jungen tschechischen Musikerin. Michaela ist Flötistin, Travers- und Blockflötistin, Lehrerin an der Janáček Akademie für Musik und darstellende Kunst und am Konservatorium Brno und Musikforscherin. Sie studierte zunächst Querflöte und Blockflöte am Prager Konservatorium bei Jan Riedlbauch und Jakub Kydlíček. Während dieser Studie gewann sie den zweiten Preis in der Carl Ditters von Dittersdorf Wettbewerb. Daraufhin absolvierte sie ihr Bachelorstudium für historische Aufführungspraxis an der Karls-Universität in Prag bei Jana Semerádová und ihr Bachelor- und Masterstudium für Traversflöte am Königlichen Konservatorium in Den Haag bei Wilbert Hazelzet und Kate Clark. Weiterführende Studien erhielt sie bei Marcello Gatti am Conservatorio "Evaristo Felice Dall'Abaco" in Verona und am Mozarteum in Salzburg im Rahmen eines Erasmus-Projektes. Privat studierte sie auch mit Lisa Beznosiuk in London.

Michaela hat ihr Spiel mit einer großen Anzahl der welt-renommiertesten Musikern aus Europa, Amerika, Japan oder Australien. In ihrer relativ kurzen musikalischen Karriere hat sie bereits mit den besten tschechischen Barockorchestern, wie dem

Collegium Marianum, Collegium 1704, Czech Ensemble Baroque und Musica Florea und europäischen Barockorchestern, wie dem Orchestra of the Eighteenth Century, dem Amsterdam Baroque Orchestra und dem Orchestra of the Age of Enlightenment gespielt. Amateurhaft spielt sie auch Barockgeige und Oboe. Sie ist Mitbegründerin der beiden Ensembles La Foresta Incantata und Pro Arte Bohemica.

         

Michaela Ambrosi engagiert sie auch in der Musikforschung: Sie schuf und vervollständigte die kritische Edition der Werke für Flöte und Violine des Komponisten Václav Vodička (Wenzel Wodiczka) op. 2 und op. 3, die sie in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Radio für die Sendereihe Thesaurus Musicae Antique aufgenommen hat. Ihr derzeitiges Interesse gilt dem Leben und Werk von Jiří Čart (Georg Czarth), worüber ihre Masterarbeit handelt, die mit einer ausgezeichneten Note beurteilt und mit einem Preis des Königlichen Konservatoriums in Den Haag bedacht wurde. Im Moment beschäftigt sie sich mit demselben Thema im Rahmen ihrer Dissertation an der Janáček-Akademie für Musik und darstellende Kunst in Brünn. Ebendort wurde sie als erste Lehrbeauftragte für historische Flöten in der Geschichte dieser Institution berufen. Dort unterrichtet sie auch eine barocke und klassische Kammermusikklasse. Vor kurzem hat sie damit begonnen, Blockflöte am Konservatorium Brno zu unterrichten. Michaela findet aber auch Gefallen an Aktivitäten außerhalb ihres musikalischen Könnens, z.B. ist sie geprüfte Snowboardlehrerin.

 © 2019 by Michaela Ambrosi

  • w-facebook
  • LinkedIn Clean
  • w-youtube
  • SoundCloud Clean
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now